0

Buchtipps - Jugendbuch

Liv und Jonah laufen sich bei einem Musikfestival über den Weg und spontan durchstreifen sie gemeinsam das Festgelände. Am nächsten Tag werden sie beide in ihren Alltag zurückkehren, doch in dieser einen Nacht erleben sie eine so intensive Begegnung, dass nichts mehr wie vorher ist.

An Minnas Schule wird der Wettbewerb „Weltverbessern für Anfänger“ ausgeschrieben und als Preis winkt eine Klassenfahrt nach Tallinn. Auch Minnas chaotische Klasse will sich beteiligen und nach einigen Anfangsschwierigkeiten engagieren sich alle gemeinsam für die Menschen in einem Pflegeheim. Eine mit viel Wortwitz und Schwung erzählte Geschichte, voller Ideenreichtum, Überraschungen und Humor. Für Kinder und Jugendliche am 12 Jahren. Eine Empfehlung von Cristina Huchler  

Der 16-jährige Garvie Smith hat keinerlei Ambitionen, seinen sensationellen Verstand und sein fotografisches Gedächtnis für gute Schulnoten einzusetzen oder sich in irgendeiner anderen Hinsicht anzustrengen. Doch als seine Ex-Freundin Chloe ermordet wird und die Polizei einfach die falschen Fragen stellt, fühlt Garvie sich bemüßigt, eigene Ermittlungen anzustellen. So gerät er zunehmend mit Kommissar Singh aneinander, verärgert seine Mutter und legt sich mit einem gefährlichen Gegner an. Aber Garvie gibt nicht auf!

Aus dem Klappentext: "Fünf außergewöhnliche Jugendliche auf einer besonderen Mission: der Rettung der Welt! Ein neuer Geniestreich von Spiegel-Bestsellerautor Rainer Wekwerth.

Als Sohn koreanischer Einwanderer in Kalifornien lebt Frank Li in zwei Welten. Traditionen sind fest verankert und so geben Frank und Joy - eine Freundin aus Kindheitstagen – vor, ein Paar zu sein und treffen sich heimlich mit jemand anderem. Gut geplant kann da doch nichts schieflaufen, oder? Doch die Liebe geht eigene Wege… David Yoon beschreibt sehr treffend, was es bedeutet die Heimat zu verlassen und an einem fremden Ort neu anzufangen, wie die Eltern von Frank und Joy. Aber er erzählt auch von den Träumen und Wünschen der Jugendlichen fernab der Traditionen.

In den gläsernen Nationen, dem Nachfolger der USA, werden alle Menschen in Emotionale und Rationale eingeteilt, damit sich jeder gemäß den eigenen Stärken in die Gesellschaft einbringen kann.

Bei einem psychologischen Experiment trifft die ernsthafte, kommunikative Hildy auf den gutaussehenden, unzugänglichen Paul, der nur aus finanziellen Gründen an der Studie teilnimmt. Kann der Austausch über eine Reihe von vorgegebenen Fragen zwischen diesen gegensätzlichen Charakteren Nähe und sogar Liebe schaffen?

Als Influencerin spiegelt Mari Tausenden von Internet-Followern ein perfektes Leben vor. Innerlich fühlt sie sich jedoch hohl und leer. Erst als sie sich spontan entschließt, anstelle ihrer verstorbenen Kusine den John Muir Trail im Yosemite Nationalpark zu durchwandern, entdeckt sie, wer sie wirklich ist und was das Leben wertvoll macht. Maris lange Reise zu sich selbst ist berührend, spannend und abenteuerlich. Ein wunderbares Buch über die Frage, wer wir sein wollen und was uns als Menschen ausmacht. Für Sie gelesen von Ulrike Chuchra

Nach dem Tod ihres Bruders ist Rachel innerlich wie abgestorben. Sie hat jede Orientierung verloren, fällt durch die Abschlussprüfung und beginnt, in einem Secondhand-Buchladen zu jobben. Dort begegnet sie ihrem Schulfreund Henry wieder, in den sie früher heimlich verliebt war. Obwohl sie entschlossen ist, keinen Menschen mehr an sich heranzulassen, wächst zaghaft ein neues Interesse am Leben. Und an Henry.

Seit der süße Bo sie geküsst hat, fühlt sich Willowdean nicht mehr wohl in ihrer Haut. Sie kann einfach nicht glauben, dass eine ernsthafte Beziehung zwischen einem attraktiven Jungen und einer übergewichtigen Außenseiterin möglich ist. Doch das ist nicht Willowdeans einziges Problem. Sie fühlt sich von ihrer schlankheitsbeflissenen Mutter abgelehnt, vermisst ihre viel zu früh verstorbene Tante und hat Angst, dass ihre beste Freundin sich innerlich von ihr entfernt.